Kann eine Hormonspirale verloren gehen?

Die Hormonspirale liegt gut geschützt in der Gebärmutter und ist an die Form der Gebärmutterhöhle angepasst. Sehr selten kann es passieren, dass eine Hormonspirale verrutscht oder ausgestoßen wird. (Das Risiko ist geringer als bei Kupferspiralen.) In etwa 3%-6% wird sie ausgestoßen, wobei dies eher in den ersten Monaten passiert und häufig ohne dass die betroffene Frau etwas bemerkt.  Ohne die Hormonspirale besteht jedoch kein Schutz vor einer Schwangerschaft! Es ist deshalb sinnvoll gelegentlich die korrekte Lage der Hormonspirale zu überprüfen, entweder durch Tasten des Rückholfadens vor dem Muttermund oder durch regelmäßige gynäkologische Kontrollen mittels Ultraschall. (siehe auch Kapitel „Kontrollhäufigkeit“)