Vorteile der Hormonspirale

Frauen erwarten sich von einer optimalen Verhütungsmethode, dass sie sehr wirksam, einfach in der Anwendung und gut verträglich ist. Die Hormonspirale vereint diese Anforderungen:

So sicher wie eine Sterilisation. Die Hormonspirale bietet einen sehr sicheren Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft bei gleichzeitig minimaler, lokaler Hormondosierung. Anwendungsfehler wie „vergessen“, „zu spät an Verhütung gedacht“ gibt es nicht – Erbrechen, Durchfall oder reisebedingte Zeitverschiebungen haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit.

Bequem und nicht spürbar. Die Sexualität kann mit der Hormonspirale spontan, frei von Gedanken an mögliche unerwünschte Folgen und ohne Unterbrechungen gelebt werden. Nach dem Einlegen braucht frau 5 Jahre nicht mehr an Verhütung zu denken.

Jederzeit entfernbar. Für Frauen/Paare, die für eine begrenzte Zeit sehr wirksam verhüten möchten, sich jedoch in naher Zukunft einen Kinderwunsch erfüllen möchten, bietet die Hormonspirale den Vorteil, dass sie jederzeit entfernt werden kann und danach unmittelbar eine Schwangerschaft entstehen kann.

Auch während des Stillens anwendbar. Da die Hormonspirale nur ein Gelbkörperhormon enthält, kann sie bereits 4-6 Wochen nach der Geburt und auch in der Stillzeit angewendet werden. Beschaffenheit und Menge der Muttermilch werden nicht beeinflusst.

Mehr Lebensqualität. Die meisten Frauen finden es angenehm, wenn sie durch die Hormonspirale kürzere und schwächere Regelblutungen haben. Es wird zumeist auch als befreiend empfunden, wenn die Regelblutung gänzlich ausbleibt. Wenn keine Schleimhaut aufgebaut wird, ist das Innere der Gebärmutter glatt und leer und deshalb blutet auch nichts ab. Für viele Frauen ist es wichtig zu wissen, dass dies medizinisch völlig unbedenklich, bzw. sogar positiv ist.

Gut verträglich und niedrig dosiert. Die Hormonspirale wird allgemein sehr gut vertragen. Der Hormonspiegel im Blut ist etwa 20 -100mal geringer als bei einer Pilleneinnahme und es treten kaum Nebenwirkungen auf.