Bei abgeschlossener Familienplanung

Die meisten Paare wünschen sich etwa zwei Kinder. Das bedeutet, dass für viele Frauen/Paare nach dem zweiten Kind die Familienplanung abgeschlossen ist, womit sich die Frage nach einer dauerhaften und sicheren Verhütung stellt. In dieser Lebensphase haben Frauen meist noch 10 – 20 fruchtbare Jahre vor sich. Deshalb soll die Methode sehr wirksam, praktisch und unkompliziert sein. Eine Möglichkeit der Langzeitverhütung ist die Sterilisation – eine endgültige Lösung der Verhütungsfrage. Falls in späteren Lebensjahren doch noch ein Kinderwunsch auftritt, ist dieser nur selten erfüllbar. Rückoperationen sind häufig ohne Erfolg. Für viele Frauen und Männer ist diese „Endgültigkeit“ beängstigend, so dass der Schritt zum Arzttermin immer wieder verschoben wird. Eine Phase, in der nicht selten ungewollte Schwangerschaften entstehen.

Die Sterilisation bei Frauen und Männern ist zwar eine sehr sichere, aber keine hundertprozentige Verhütungsmethode. Immerhin werden 5 von 1.000 Frauen innerhalb der Zeitspanne von einem Jahr trotz Sterilisation schwanger.

In der L(i)ebensphase der „abgeschlossenen Familienplanung“ bietet die Hormonspirale den Vorteil, dass sie jederzeit wieder entfernt werden kann, falls doch noch Familienzuwachs gewünscht wird. Eine Schwangerschaft kann danach rasch eintreten. Die Hormonspirale ist wegen der sehr hohen Wirksamkeit noch etwas sicherer als eine Sterilisation. Mit der Hormonspirale werden nur 2-4 von 1.000 Frauen innerhalb eines Jahres schwanger. Zusätzlich erleben viele Frauen die schwächere Regelblutung oder das Ausbleiben als großen Vorteil. Dies erklärt u.a., dass sich in den letzten Jahren viele Frauen für eine Hormonspirale entschieden haben, anstatt für eine Sterilisation.

Hormonspirale Sterilisation
Sicherheit 2-4 von 1.000 Frauen werden innerhalb eines Jahres schwanger 5 von 1.000 Frauen werden innerhalb eines Jahres schwanger
Späterer Kinderwunsch möglich? Ja, kann jederzeit entfernt werden Endgültige Entscheidung, Rückoperationen kaum erfolgreich
Verminderung der Blutung und Regelbeschwerden Ja Nein
Operative Risiken Nein Ja
Kosten € 400,- bis € 600,- etwa € 800,- oder mehr