35 fruchtbare Jahre

Die Zeitspanne in der eine Frau schwanger werden kann dauert ungefähr 35 Jahre (von der ersten Regelblutung mit 11-15 Jahren bis zur Menopause mit etwa  50 Jahren). Eine sehr lange Zeit und es ist nicht verwunderlich, dass Frauen früher etwa 15 mal in dieser Lebensphase schwanger wurden.

Aber selbst heute mit den vielen wirksamen Verhütungsmethoden sind 35 fruchtbare Jahre bei einer Familienplanung mit durchschnittlich 1 bis 2 Kindern eine lange Zeit der „Kontrolle“, in der es durchaus vorkommen kann, dass gelegentlich nicht oder nicht wirksam verhütet wird. Eine konsequent wirksame Verhütung wird noch dadurch erschwert, dass Sexualität für die meisten Menschen keine rational kontrollierte Handlung ist.  Eher im Gegenteil ein Moment, in dem man alles andere vergessen möchte. Das ist auch der Grund weshalb Methoden, die in den Ablauf der Sexualität eingreifen, wie Kondom, Diaphragma oder ‚Aufpassen’ häufig nicht funktionieren, bzw. nicht konsequent angewendet werden. Aber auch Methoden, die eine Regelmäßigkeit bedingen (Pille, Selbstbeobachtung) werden im Alltagsleben in 35 Jahren gelegentlich vergessen.

Aus diesen Gründen erfreuen sich Langzeitmethoden zunehmender Beliebtheit, sofern sie rückgängig zu machen sind (Spirale, Implantat). Sie schützen sehr sicher vor ungewollten Schwangerschaften, erlauben eine spontane Sexualität und müssen nicht regelmäßig eingenommen werden. Die Hormonspirale ist für Frauen in unterschiedlichen L(i)ebens-Phasen dieser fruchtbaren Jahre geeignet und bietet zusätzlich den Vorteil, dass   die monatliche Regelblutung geringer wird oder ganz ausbleibt.

In Österreich verhüten zur Zeit etwa 200.000 Frauen erfolgreich mit der Hormonspirale. In Deutschland sind es fast eine Million Frauen, die sich für diese Verhütungsmethode entschieden haben.